Gedichte

Pflicht und Kür (22)

Ein Wochentagebuch in zwei Teilen
34. Kalenderwoche 2020

>> 33. Kalenderwoche

(22.1)

Kein Buch ist ohne Seiten,
es sei denn, man reißt sie aus,
keine Küste ohne Gezeiten,
nur hier und da gibts Staus.

Kein Schild ist ohne Stange,
außer man schraubts an die Wand,
kein Nagel ohne Zange,
nur fehlt manchmal die Hand.

Kein Fuß ist ohne Nägel,
Ausnahme: der Hahnenfuß,
keine Jolle ohne Segel,
hat der Skipper nicht den Blues.

Kein Topf bleibt ohne Deckel,
außer der Topf ist blau,
kein Euro bleibt im Säckel,
theoretisch – Theorie ist grau.

Kein Lid ist ohne Träne,
bis auf wenns lustig ist,
kein Hobel ohne Späne,
auch Kleinholz macht viel Mist.

Kein Kain hält sich für Abel,
wenn doch, ists Kokain,
kein Bauch hält sich fürn Nabel,
seis denn der Bauch von Wien.

Kein Beißen ohne Bellen,
Ausnahme: der weiße Hai,
kein Radio ohne Wellen,
– obwohl: Streamen? – Einwandfrei.

Kein Gut ist ohne Güter,
so lang man sie nicht stibitzt
kein Laden ohne Hüter,
der aus dem Hosenladen spitzt.

Kein All ist ohne Plural,
das Weltall ausgenommen,
kein Quäntchen kennt die Einzahl,
wird gemeinhin angenommen.

Kein Dach war ohne Decker,
bis auf das Dach der Welt,
kein Aufstehen ohne Wecker,
doch war der auch gestellt?

Kein Kein ohne das Alles,
ist aber alles nicht,
dann macht im Fall des Falles,
kein Sein aus Dunkel Licht.

(22.2)

Ist nie ein Kabel krumm
ist es nie ohne Spannung dann und wann
und doch ist es es selbst

Innen Metall

außen Plastik

liegt auf Teppich

Stein

Parkett

und tut nichts

nichts

noch immer nichts

Seelilien aus der Trias
sie bewegten sich träge
schon lange bewegen sie sich nicht mehr

Spaghetti am Schüsselboden
drehten sich für kurze Zeit
drehen sich seit Kurzem nicht mehr

Seile in der Steilwand
sie trugen gespannt
jetzt ringeln sie sich

sie tragen nicht mehr

Ist nie ein Kabel gerade
gespannt unter Strom dann und dann
und doch ist es es selbst

Innen Fluss

außen Isolation

liegt unter Putz

Täfelung

Tapete

leitet

leitet

und alles funzt

Bambussprossen
sie wachsen auf kürzestem Weg
zur Quelle und wachsen und wachsen noch

Spaghetti im Glas
stehen schnurgerade
stehen sind hart und härten noch

Seile am Fesselballon
sie halten gespannt
die Kugel auf fixer Höhe

sie halten immer noch

Ist nie ein Kabel ein Kreis
Knall Blitz kalt heiß
und dann lange entspannt

durchgebrannt

Eine stillgelegte Mülldeponie mit Drainage, Zaun, Pollern, Strommast und Leitungen

Der schmale Grat zwischen gespannt und überspannt
Foto: Martin Bartholmy (eine hochauflösende Version dieses Bildes gibt es hier)

>> 35. Kalenderwoche