Geschichte

Das Märchen vom coolen Wolf und den drei kleinen Clubs

Es wurden einmal drei Clubs gelauncht, und man schickte sie in die große weite Welt, und man sagte ihnen, seht zu, dass ihr euch durchsetzt und zu einer angesagten Location werdet. Gelingen aber solls nur einem von euch Dreien – die beiden anderen werden zu Konkursmasse geknetet.
Kaum hatten die drei kleinen Clubs ihre ersten zögernden Tanzschritte im Schwarzwald der Großstadt getan, da schickte das Dancefloor Magazine seinen Herrn Wolf, der sollte abchecken, was hier ginge.

Der erste Club hieß Zur swingenden Perkussion, und der Wolf trat ein, und er sah sich um, und er ging an die Bar und bestellte einen Drink – und er bekam einen Cuba Libre. Dann schlenderte er zum Tanzboden und begann, die Beine zu schwingen und zu wringen. Der Tanzboden aber war aus Holz, und der Wolf trottete und der Wolf hottete und der Wolf dancte den Boden zuschanden.

Der zweite Club hieß Steeldrum Fever, und der Wolf trat ein, und er sah sich um, und er ging an die Bar und bestellte einen Drink – und er bekam einen Screwdriver. Dann ging er zum Tanzboden und begann, die Beine zu schwingen und zu wringen. Der Tanzboden aber war aus Stahl, und der Wolf stampfte und der Wolf dampfte und der Wolf steppte den Boden zu Schrott.

Der dritte Club hieß Chez électricité, und der Wolf trat ein, und er sah sich um, und er ging an die Bar und bestellte einen Drink – und er bekam einen Frères Jibb. Dann ging er zum Tanzboden und begann, die Beine zu schwingen und zu wringen. Der Tanzboden aber war aus leuchtenden Würfeln, und die blinkten und die blitzten und die glommen im Dunkel. Der Wolf foxte und der Wolf boxte und der Wolf jivte einher, und bei jedem seiner Moves leuchtete der Boden nur umso mehr.

Da sah der Wolf, dass es gut war. Er räumte den ersten Preis ab, 5.000 Oschen, schwarz auf die Hand, und an eben jene steckte man ihm einen Ring, auf dem stand Erster Sieger und glitzerte ein wackerer Stein. Der Stein jedoch war nicht edel, er war eine Falle mitsamt Peilsender, Mikro und Blauzahn, und so lochte man den Wolf ein wegen Vorteilsnahme, den Club aber schloss man zu wegen Vorteilsgabe. Und ist der Club nicht relauncht worden, so ist er heute eine exklusive Loftlocation in Bestlage.

Die Teufel Club, Richmond, Virginia

Im Club da sind die Teufel
Foto: Martin Bartholmy (eine hochauflösende Version des Bildes gibt es hier.)